Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Praktika zum Thema Energie und NWT

Energieforschung ist eine der großen Forschungsaufgaben der Zukunft, in unserem Jugendlabor bieten wir dazu verschiedene Praktika an.
Energien der Zukunft
Energien der Zukunft
Ich sehe was, was du nicht siehst
Ich sehe was, was du nicht siehst
Wasserstoff-Brennstoffzelle
Wasserstoff-Brennstoffzelle
Elektromotor-Bausatz
Elektromotor

Energien der Zukunft (Klasse 6-8) 

In dem Stationsversuch „Erneuerbare Energien“ lernen Schüler/-innen die Grundlagen der Energiewirtschaft durch Experimente kennen. Dabei wird ihnen sowohl die Problematik durch den Klimawandel vermittelt als auch Lösungsansätze durch neue Techniken und verantwortungsbewussten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen aufgezeigt. Zu den behandelten Themen gehören Solar- und Windkraft, Wärmedämmung und Energieeffizienz. Die verschiedenen Energieformen und deren Umwandlung sowie Speicherung sind zentrale Themen.


Ich sehe was, was du nicht siehst (Klasse 7-10)

Bei dem Versuch zum Thema Thermografie geht es darum, die Grundlagen der Wärmelehre auf experimentelle Art und Weise zu entdecken. Dabei untersuchen die Schüler/-innen an verschiedenen Stationen alltägliche Materialien und Gegenstände auf ihre wärmespezifischen Eigenschaften. Hierbei steht ihnen eine Wärmebildkamera zur Verfügung, mit der sie die verschiedenen Prozesse visualisieren und auswerten können. Damit machen sie unter anderem die Wärmeleitung an einem Objekt sichtbar oder finden Kältebrücken an einem Dämmmaterial.


Wasserstoff-Brennstoffzelle (Klasse 9-10)

Bei den Versuchen zur Wasserstoff-Brennstoffzelle lernen Schüler/-innen, wie umweltfreundlich Energie erzeugt wird, wie diese mittels Elektrolyse gespeichert und wie sie dann zum Antrieb eines Elektromotors oder eines anderen Verbrauchers verwendet werden kann.


Komm auf Touren (Klasse 9-10)

Bei diesem Versuch lernen Schüler/-innen die Funktionsweise sowie den Aufbau eines Elektromotors kennen. Es geht darum, zu verstehen, wie Magnetfelder sich gegenseitig beeinflussen und wie sie genutzt werden können, um elektrische in kinetische Energie umzuwandeln. Anschließend werden in 2er-Gruppen kleine Elektromotoren gebaut, die mit nach Hause genommen werden können.