Institute for Project Defaults

Kerntechnik, Stilllegung und Entsorgung

Zum 31. 12. 2022 wird die kommerzielle Nutzung der Kernenergie in Deutschland beendet sein. Alle kerntechnischen Anlagen müssen nach der Betriebsphase zum Schutz der Gesellschaft und Umwelt ordnungsmäßig stillgelegt und rückgebaut werden. Die anschließende Entsorgung der radioaktiven Abfälle, die beim Betrieb und dem Rückbau anfallen, müssen in nationaler Verantwortung in Deutschland endgelagert werden. Das Konzept der Bundesregierung sieht eine Endlagerung der radioaktiven Abfälle in tiefen geologischen Formationen (z.B. Endlager Konrad) vor.

Mit der Stilllegung und dem Abbau kerntechnischer Anlagen sowie der sicheren Endlagerung der radioaktiven Abfälle kommen viele neue Aufgaben und Fragestellungen auf alle Beteiligten zu. Der Standort des KIT verfügt über jahrzehntelange Expertise auf dem Gebiet der Kerntechnik und der Stilllegung kerntechnischer Anlagen sowie der Konditionierung und Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle. Die angebotenen Kurse richten sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Überwachungsvereine, der Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden sowie der kerntechnischen Industrie.

 

Kurstitel  
Einführung in die Kerntechnik für Naturwissenschaftler und Ingenieure Infos, Preise, Anmeldung
Stilllegung - Abbau kerntechnischer Anlagen Infos, Preise, Anmeldung
Freigabe nach Strahlenschutzverordnung in der Praxis Infos, Preise, Anmeldung
Radioaktive Reststoffe und Abfälle Infos, Preise, Anmeldung