Fortbildungszentrum für Technik und Umwelt

Schülerlabor­ Umwelt

Die Angebote werden halb- oder ganztägig für Schulklassen angeboten. Es gibt 16 Plätze im Labor, größere Gruppen können geteilt werden. Im Wechsel finden dann Vorträge und Führungen statt.

Mikroplastik

5. - 7. Klasse
Versuch MikroplastikKIT FTU Rinderknecht

Unsichtbar und trotzdem da! - In diesem Praktikum werden bei einem Stationszirkel Versuche durchgeführt: Kunststoff wird in Alltagsprodukten wie Duschgel oder Salz gesucht.  Ein Biokunststoff wird selbst hergestellt. Dabei stellen die Schüler*innen fest, wie oft Plastik unentdeckt im Alltag vorkommt.
Neben dem Einblick in die Chemie diskutieren sie über Themen wie Recycling, Mülltrennung oder Gefahren durch Plastik.
Sie entwickeln einen bewussten Umgang mit Plastik und Wertstoffen im Alltag.  

 

Chro­mato­gra­phie

Ab der 9. Klasse
GC-ChromatographieKIT FTU Rinderknecht

Unter Chromatographie versteht man chemische Trennverfahren, wodurch Stoffgemische in ihre Komponenten aufgetrennt werden können. Dabei macht man sich die unterschiedlichen Wechselwirkungen der Einzelstoffe zunutze. Komponenten binden z.B. an feste Phasen (=Adsorption) während andere Bestandteile in Lösung bleiben (= mobile Phase) und damit abgetrennt werden können.

In diesem Praktikum werden mit Hilfe der Dünnschicht- und Säulenchromatographie Pflanzenextrakte in ihre Bestandteile aufgetrennt sowie ausgewählte Lebensmittel mit der Gas- oder Ionenchromatographie auf ihre Inhaltsstoffe untersucht.

 

Elektro­chemie

Ab der 9. Klasse
Elektrochemie LaborKIT FTU Rinderknecht

Ionenselektive Elektroden messen die Aktivität freier Ionen in Lösungen, so dass deren Konzentration bestimmt werden kann. Das bekannteste Beispiel hierfür ist mit Sicherheit die pH-Messung. Doch auch Ionen, die die Umwelt und damit unsere Gesundheit beeinflussen, können mit dieser Technik bestimmt werden. Ionenselektive Elektroden werden vielfältig eingesetzt in der Gewässeranalyse, der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie.

In diesem Praktikum bestimmen wir verschiedene Ionenkonzentrationen in Lebensmitteln und Kosmetika.

Dünge­mittel

Ab 16 Jahren
Radioaktivität in MineraldüngerKIT FTU Rinderknecht

Radiochemie beschäftigt sich vor allem mit der Herstellung, der Darstellung und der Anwendung radioaktiver Stoffe (bspw. in Medizin, Forschung und Technik).
Zu Beginn wird in einem Experimentalvortrag die Grundlagen insbesondere der Gammaspektrometrie vermittelt. Im Labor wird anschließend Labor mit verschiedener Messmethoden (u. a. Gammaspektrometrie) den Gesamtkaliumgehalt von Mineraldüngern durch Messung der Kalium-40-Aktivität.
Strahlenschutz und Sicherheit wird bei uns natürlich groß geschrieben – daher arbeiten wir im Praktikum mit handelsüblichem Mineraldünger, der nur natürlich vorhandene  Radioaktivität enthält. 

 

Anmeldung und Terminabsprache

In unserem Schülerlaboren Molekularbiologie, Umwelt und Strahlenschutz können wir fast täglich Termine für ein Praktikum anbieten. Bitte geben Sie uns Ihren Wunschtermin per E-Mail an.
Kontaktieren Sie dafür bitte Marjana Serdarusic, und hinterlegen Sie Ihre Telefonnummer.

Anmeldung, Information und Kontakt:
Frau Marjana Serdarusic: MINT∂ftu.kit.edu